About

Die Seite

Mit dem konsumschaf-Blog startete ich Ende 2019, um WordPress besser kennen zu lernen. Inzwischen habe ich eine Reihe Artikel zu allen möglichen Themen geschrieben, habe viel über SEO gelernt und habe insgesamt ein besseres Verständnis für WordPress. Nachdem mich WordPress aber langfristig nicht überzeugen konnte, bin ich inzwischen zu Hugo gewechselt.

Zu Anfang habe ich noch viele Artikel über kostenlose Spiele und dergleichen geschrieben, einfach um schnell auf eine etwas größere Artikel-Anzahl zu kommen.

Inzwischen konzentriere ich mich wieder mehr auf Themen deren Halbwertzeit nicht bei unter einer Woche liegt.

Im Wesentlichen finde ich gerne heraus, wie Dinge funktionieren und schreibe dann darüber. Meist also über (Retro-)Spiele, Technik und Comics.

Die Zeitleiste

Hier trage ich die Änderungen und Kleinigkeiten ein, die direkt mit dem Blog zu tun haben, aber keinen eigenen Artikel rechtfertigen.

2021-03-19

Jetzt habe ich die Twitter-Kommentar-Funktion wieder deaktiviert. Da sie bislang noch kein einziges Mal genutzt worden ist, gehe ich davon aus, dass einfach kein Bedarf für Kommentare besteht.

2021-03-06

Nachdem 351ELEC nur ssh als Netzwerkanbindung bietet, brauchte ich eine einfache Anbindung für Windows und habe das Ergebnis meiner Suche hier aufgeschrieben.

2021-02-27

Seit kurzem ist 351ELEC in der Version 2.0 erschienen und ich habe es mir genauer angeschaut. Den ersten Artikel zum RG351m habe ich entsprechend ergänzt und tauche jetzt tiefer in die Feinheiten des neuen Betriebssystems für den Retro-Handheld ein.

2021-02-01

Seit einiger Zeit schaue ich mir kleine Retro-Handhelds etwas näher an und einen davon habe ich mir jetzt zugelegt. Es ist der Anbernic RG351m geworden und hier habe ich einen ersten Erfahrungsbericht dazu geschrieben. Ich beschäftige mich gerade etwas intensiver mit der Retro-Game Emulation auf solchen Geräten und dementsprechend werden weitere Artikel zu diesem Themenfeld kommen.

2020-11-15

Falls ihr euch schon immer gefragt habt, was es mit diesem comiXology auf sich hat, wenn man englische Comics auf Amazon kauft, dann habe ich hier hier einen Artikel mit einer Antwort dazu.

2020-11-14

Und wenn man schon einen static site generator benutzt, dann sollte man natürlich auch seine Seite in einem Repo auf GitHub haben. Habe ich jetzt. Und bei der Gelegenheit habe ich mir vom Junior auch gleich mal git erklären lassen. Und wenn man schon dabei ist, habe ich auch noch gleich BuildWith IONOS ausprobiert.

So stelle ich mir die Zusammenarbeit mit Hugo, GitHub und meinem Hoster vor: Die Seite im GitHub pflegen, wenn man veröffentlichen will in den Master-Branch pushen und sofort wird die Webseite automatisch gebaut und veröffentlicht.

Jetzt gibt es die Webseite zweimal, weil ich dort keine eigene Domain angeben kann - wenn das dann mal geht, werde ich aber auf diesen Workflow wechseln.

2020-11-08

Neues von der Kommentar-Front: Nachdem ich mir noch viele der gehosteten Kommentar-Anbieter angeschaut habe, steht für mich fest, dass ich keinen von denen einbinden möchte.

Ich möchte nicht, dass ihr, die Besucher der Seite, automatisch von den Anbietern getrackt werdet, und aus Besucher-Sicht sieht es erstmal so aus, als ob ich die ganzen Cookies und Statistik-JavaScripte bei mir aktiviert hätte. Da ich das selbst auf anderen Seiten auch nicht möchte, sollte ich das konsequenterweise nicht anbieten.

Bleibt also nur der Umweg, die Kommentare erst durch einen Klick zu aktivieren und euch damit die bewusste Entscheidung zu überlassen, ob ihr zum Kommentar-Dienstleister wechseln möchtet oder eben nicht.

Und wenn ihr schon klicken müsst, dann kann ich auch direkt zu einem der weit verbreiteten Sozialen Netzwerke verlinken, auf dem ich die Artikel schon bewerbe und bei dem die allermeisten Besucher auch ein Konto haben. Die Wahl ist dabei auf Twitter gefallen.

Ich hoffe, dass euch diese Lösung gefällt und ihr die neue Möglichkeit reichlich nutzen werdet.

2020-11-06

Ich habe Graphcomment erstmal wieder abgeschaltet, das Thema Datenschutz muss ich mir da erst noch genauer anschauen - eventuell probiere ich auch erst noch ein paar Alternativen.

2020-11-03

Ich probiere jetzt doch mal ein Kommentar-System. Ich habe mich dabei für Graphcomment entschieden, schon alleine, weil die Server dazu in Frankreich stehen und nicht irgendwo in den USA. Die Integration in Hugo war eine einfache Sache von Copy & Paste. Jetzt heißt es abwarten, wie sich das System bewährt.

2020-10-30

Nach und nach finden sich all die toten Links, die ich vergessen habe anzupassen - neben den Links, die ich bewusst ignoriere, wie die zu den kostenlosen Spielen der Woche.

2020-10-28

Ein neuer Artikel zum Thema Marvel Masterworks oder Epic Collections? ist online.

Außerdem habe auf die harte Tour gelernt, dass Twitter keine Logos in *.svg im image-meta-tag haben möchte. Blöd nur, dass der Twitter Card Validator nichts dazu sagt. Hätte mir viel Zeit erspart. Dann lege ich die SVG-Icons halt doch nochmal als *.png da hin.

2020-10-27

konsumschaf goes Affiliate: Heute habe ich mir die Möglichkeiten angeschaut, wie man Amazon Affiliate Links einbauen kann - eigentlich ganz einfach. Ich werde das jetzt mal nach und nach ganz subtil in Artikeln einbauen, bei denen es Sinn macht und auch deutlich darauf hinweisen, dass es ein Partner-Link ist.

2020-10-24

Der letzte Feinschliff ist fertig - heute werde ich den alten WordPress basierten Blog abschalten und auf diese Hugo-Version wechseln.

2020-10-20

Heute habe ich den letzten Artikel umgestellt. Jetzt werde ich mich an die anderen Feinheiten machen, wie zum Beispiel die einzelnen Bilder besser anzupassen. Wenn alles soweit gut läuft, werde ich am Wochenende auf die Hugo-Version umstellen.

2020-10-18

Seit heute ist die Hugo-Version des Blogs testweise unter https://blog.konsumschaf.de zu erreichen. Da bleibt sie erst mal bis ich die letzten Unebenheiten ausgebügelt habe und alle Artikel angepasst sind. Die ersten Performance Tests sehen gut aus und ein paar kleine Anpassungen in der .htaccess habe ich schon vorgenommen, damit PageSpeed Insights und GTmetrix zufrieden sind.

2020-10-17

Fast fertig mit der Umstellung. Das Theme ist soweit angepasst, dass sich keine Teile der Demo mehr finden lassen sollten. Die Anpassungen habe ich (hoffentlich) so gemacht, dass sie ein Update des Themes überleben. Jetzt müssen nur noch die Artikel konvertiert werden, die ich bei dem ReLoad behalten möchte.

2020-10-13

Inzwischen habe ich die Struktur von Hugo besser verstanden und habe auch eine Vorstellung, wie ich die ganzen meta tags einfügen kann, die man heute so braucht.

2020-10-11

Bei Hugo ist doch einiges anders als bei WordPress - wer hätte das gedacht. Zumindest habe ich mich schon mal für ein Theme entschieden, es soll das hier werden: Hugo-Clarity

Den ersten Artikel habe ich auch mal testweise auf Markdown umgestellt - das ging sehr einfach. Bei der Umstellung werde ich auch gleich die ganzen neue kostenlosen Spiele Artikel raus werfen, das war ja sowieso nur Schwungmasse, um in WordPress rein zukommen.

2020-10-10

Irgendwie ist mir WordPress zu groß und zu unhandlich geworden. Ich schaue mich mal nach Alternativen um. Ziel soll ein schlankeres System sein, idealerweise ohne extra Datenbank und php. Es fühlt sich einfach komisch an, ein System mit Datenbank und dynamischen php-Skripten zu nutzen, um es dann mit vielen Plugins dazu zu bewegen, die dynamischen Inhalten lokal in statischen Seiten zu cachen, damit es schneller läuft. Zumal diese ganzen Plugins ständig aktualisiert werden - sehr sicher fühlt sich das nicht an.

Zunächst habe ich mir kurz die beiden flat file systems Grav und Bludit angeschaut. Beide speichern die Daten direkt im File-System, allerdings erstellen sie die Seiten immer noch dynamisch mit php. Das wäre also nur der halbe Schritt - und nachdem ich auch bei Grav wieder ein Plugin gesehen hab, dass die dynamischen Seiten wieder statisch cacht, bin ich noch einen Schritt weiter gegangen und bin dann bei den static site generators gelandet.

Hier fiel die Wahl auf Hugo. Das werde ich mir jetzt mal genauer anschauen.