RetroArch Emulator – Atari – 5200 (Atari800)

RetroArch Emulator – Atari – 5200 (Atari800)

Für RetroArch gibt es auch einen Core, um alte 8-bit Atari-Systeme zu emulieren. Hier erkläre ich die Besonderheiten des Atari 5200 Cores.

Die grundsätzliche Installation von RetroArch habe ich bereits hier beschrieben, im Folgenden gehe ich auf die Besonderheiten ein, die bei der Emulation der Atari 8-bit Systeme mit dem Atari 5200 Core beachtet werden müssen.

Emulierte Modelle

Der Atari – 5200 (Atari800) Core (atari800_libretro.dll) emuliert folgende 8-bit Atari Heimcomputer:

  • Atari 400
  • Atari 800
  • Atari 600XL
  • Atari 800XL
  • Atari 130XE
  • Atari 5200

BIOS Versionen

Bei den Systemen handelt es sich um vollwertige Heimcomputer und für diese wird ein zusätzliches Basis-Betriebssystem benötigt. Diese BIOS Dateien müssen im RetroArch-System Ordner liegen, damit sie beim initialen Start der Atari Emulators gefunden werden können. Bei unserer Installation ist dies das Verzeichnis BIOS unterhalb von Emulator. Die Dateien sollten dabei folgendem Namensschema folgen:

Dateiname Beschreibung md5sum
5200.rom 5200 BIOS – Required 281f20ea4320404ec820fb7ec0693b38
ATARIXL.ROM Atari XL/XE OS BIOS – Required 06daac977823773a3eea3422fd26a703
ATARIBAS.ROM BASIC interpreter BIOS – Required 0bac0c6a50104045d902df4503a4c30b
ATARIOSA.ROM Atari 400/800 PAL BIOS – Required eb1f32f5d9f382db1bbfb8d7f9cb343a
ATARIOSB.ROM BIOS for Atari 400/800 NTSC – Required a3e8d617c95d08031fe1b20d541434b2

Quelle: https://docs.libretro.com/library/atari800/

Beim ersten Aufruf sucht der RetroArch Emulator nach diesen Dateien und schreibt dann eine Konfigurationsdatei .atari800.cfg in das RetroArch-Verzeichnis. Wenn beim ersten Start die BIOS-Dateien noch nicht vorhanden waren, sollte man daher diese Konfiguration löschen. Sobald alle BIOS-Dateien an Ort und Stelle sind, kann man den Emulator erneut starten und die Konfiguration wird neu erzeugt.

Tastatur nutzen

RetroArch und die Atari Emulation möchten beide auf die Tastatur zugreifen, was man spätestens merkt, wenn man mit [F1] ins In-Game-Menü wechseln möchte: Der Emulator öffnet auch die eingebaute Settings-Seite.

Ohne Hot-Key sind die Tasten doppelt belegt

Hier empfiehlt es sich, die Kommandos von RetroArch mit einem Hot-Key zu verknüpfen. Dies ist eine Taste, die zusammen mit der eigentlich gewünschten Taste gedrückt werden muss. Es bietet sich an, dafür eine ungenutzte Taste auf dem Game-Pad zu nehmen, zum Beispiel den rechten Analog-Stick zu drücken. Möchte man also ins In-Game-Menü wechseln, so drückt man den rechten Analog-Stick und gleichzeitig [F1].

Leider gibt es in der aktuellen Version von RetroArch nur die Möglichkeit, einen Hot-Key für alles Cores global zu konfigurieren, einen Hot-Key für einen einzelnen Core muss man manuell konfigurieren – dies scheint ein Bug zu sein, der hoffentlich bald behoben wird.

Hierfür wechseln wir in das RetroArch Installations-Verzeichnis und legen in dem Ordner config ein neues Verzeichnis Atari800 an. In diesem neuen Verzeichnis müssen wir eine Datei Atari800.cfg mit folgenden Inhalt anlegen:

1input_enable_hotkey_btn = "9"

Der neue Hot-Key gilt jetzt nur für den Atari-Core, nicht für all die anderen Systeme.

Atari-Tasten

Die Atari-Computer hatten keine Funktions-Tasten wie zum Beispiel die Commodore Heimcomputer dieser Zeit, dafür hatten sie unter anderem [Option], [Select] und [Start]. Diese Atari-spezifischen Tasten sind bei dem Atari-Core so belegt:

Atari-Taste Funktionstaste
Option F2
Select F3
Start F4
Reset F5
Help (Atari XE/XL) F6
Break F7

Die Belegung der Atari-Tasten

Atari-System konfigurieren

Der Core kann verschiedene Atari-Systeme emulieren. Voreingestellt ist der Atari800. Möchte man Spiele zum Beispiel für den Atari 130XL emulieren, so muss dies erst noch angepasst werden.

Dafür das betreffende ROM normal starten; wenn es nicht richtig funktioniert, im Spiel mit [F1] (Hot-Key nicht vergessen) ins In-Game-Menü wechseln. Dort wählt man dann die Optionen aus. Hier unter Atari System das entsprechende System – also zum Beispiel 130XE (128k) – einstellen. Danach speichern wir die Options-Datei für das aktuelle ROM, indem wir Spieleoptionen auswählen.

Legale ROMs für Atari

Auch für den Atari gibt es ein paar legale Spiele-ROMs, mit denen man in die Welt der 8-bit-Systeme eintauchen kann: